Blogrunde Fotos bei Tumblr Strickblog
Sonntag, 12. Juli 2015
Direkter Größenvergleich
Gestern früh war ich mal wieder beim Biber. (Und das war eine clevere Entscheidung, denn heute war es wieder finster und bewölkt. Das nervt mich ja diesen Sommer, dass es schon seit Wochen zur hellsten Zeit des Jahres morgens immer so finster ist.)

Als besonderes Extra haben ich gestern den diesjährigen Bibernachwuchs gesehen. Noch ziemlich klein und sehr niedlich. Die folgenden Bilder sind unbeschnitten, zeigen den kleinen und den großen Biber in ähnlichen Situationen und sind exakt von derselben Stelle aufgenommen.




Please Share it! :)

... link (0 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 26. April 2015
Endlich, endlich, endlich...
war ich heute früh draußen und habe die Bibersaison eröffnet.

Gestern habe ich beim Spazierengehen einen frisch gefällten Baum entdeckt, der noch nicht ganz abgerindet war. Da wollte ich heute früh hin. Zuerst war da natürlich nichts aber die Biber tauchten auf:

Ich kann nicht sagen, ob ich zwei oder drei Tiere gesehen habe. Und sie taten, was Biber so tun: vorbei schwimmen, kräftig frühstücken und sich putzen.

Nachdem es gestern noch wärmer war, habe ich endlich meinen "Garten" vollendet: Die Tomaten für draußen eingetopft, auch die Zucchini ist ihn ihren großen Kübel gezogen. Ich habe Rucola gesät und noch ein bisschen Bienenfreund für die Insekten. Auch die Kartoffeltiebe haben sich inzwischen blicken lassen und ich habe noch einmal Erde aufgeschüttet. Ich bin gespannt, wie sich das Experiment Kartoffel entwickelt.
Please Share it! :)

... link (0 Kommentare)   ... comment


Samstag, 16. August 2014
Ich nehm' das große...
sprach der Biber. Der hat auch vor einem größeren Frühstück keine Angst - full beaver breakfast. ;-)

Im ganzen sieht die Szene so aus:

Und ich habe mich total gefreut, dass ich ihn so erwischt habe.

Irgendwie erinnert mich die Szene an einen Urlaub in Irland... in irgendeinem B&B kam man in den Frühstücksraum, dort war eingedeckt mit Toast, Käse, Marmelade, Müsli, Cornflakes und so. Tee oder Kaffe wurde gebracht. Also setzten wir uns und aßen. Als wir fast fertig waren, tauchte die Kellerin auf und fragte, wer denn frühstücken möchte ("Breakfast anyone?") Und wir dachten "Ups, was haben wir denn bis jetzt gemacht?" Und da die meisten Leute verblüfft nickten, wurden die Teller mit "full Irish breakfast" aufgefahren.
Please Share it! :)

... link (0 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 3. August 2014
So süß...
und die machen Geräusche!

Irgendwie wußte ich heute früh gar nicht wie mir geschah. Von allen Seiten kamen Biber geschwommen. Leider tragen die ja keine verschiedenfarbigen Halsbänder, so dass man nie ganz sicher ist, wie viele verschiedene Tiere man gesehen hat. Vier waren es mindestens, eher mehr.

Die beiden näselten ein bisschen, dann schwamm einer weiter. Gleichzeitig wurden sie schon von einem dritten beobachtet, der "im Gemüse" wartete:

Kaum war einer weg, näherte sich der zuvor wartende Dritte. Die beiden haben dann eine Weile gemeinsam gefuttert.

Dabei habe ich das erste Mal gehört, dass Biber Geräusche von sich geben: Immer wenn der eine versuchte, am selben Zweig wie der andere mitzufuttern, knurrte der andere. Voll süß!!!
Und schließlich habe eins der diejähigen Jungtiere gesehen:

Der ist noch ziemlich klein und und leicht, weshalb er so weit aus dem Wasser rausguckt, beim Tauchen muss er sich scheinbar noch ziemlich anstrengen und er frisst bevorzugt weiche, krautige Pflanzen.
Please Share it! :)

... link (0 Kommentare)   ... comment


Samstag, 12. Juli 2014
Am Tatort
In einer wilden Nacht musste einer sein Leben lassen:

Die Spuren deuten auf übermütige Jungbiber hin.

Einer der Verdächtigen schwamm vorbei. Mehr als "Er war so lecker." und "Schade, dass er nicht ins Wasser gefallen ist." mochte er nicht zu Protokoll geben und tauchte ab.
Please Share it! :)

... link (1 Kommentar)   ... comment


Sonntag, 29. Juni 2014
Biber-Frühstück
Es war zwar ein trüber Morgen, die Biber hat das aber nicht gestört. Ich habe drei gesehen. Einen habe ich eine zeitlang begleitet. Ein abgebrochener Ast mit Misteln ist das sprichwörtliche gefundene Fressen:

Hach, was nehme ich denn?

Mmmhhh, Mistel.
Nächste Station Imbissstand:

Zwischen den beiden Bildern liegen ca. 10 Minuten, der Ast hatte ca. 6 cm Durchmesser.

"Ast to go" - take away Biber style. ;-)
Please Share it! :)

... link (0 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 15. Juni 2014
Schwein gehabt...
die Bilder sind noch da... Schön, nachdem bei einem Server-Crash beim Anbieter von 40 GB Bilddaten insgesamt nur 4 GB überlebt haben. Ui ui, echt Schwein gehabt.

Heute hatte ich nochmal Glück. Ich war früh bei den Bibern. Erst sah es nach Misserfolg aus, kein Biber zu sehen, Nebel über dem Wasser... aber trotzdem ein schöner stiller Morgen. Ich habe Nebel und Vögel usw. geknipst und dabei fast den Biber verpasst, der gerade abtauchte. ;-)

Dann kam er wieder raus und schwamm als Partroullien-U-Boot herum:

Im Nebel war er schnell weg. Als ich wieder hinschaute, wuselte da plötzlich dieser Kleine rum. Ein ganz Kleiner, d.h. schon ein Junges von diesem Jahr (seine einjährigen Geschwister sind auch noch unterwegs und m.E. ca. doppelt so groß - das ist nicht einfach zu schätzen, da man die Generationen selten zusammen sieht).

Die Bilder sind nicht beschnitten, damit der Größenunterschied deutlich wird. Das wäre dann eine ziemlich frühe Sichtung dieses Jahr. Wow.
Please Share it! :)

... link (0 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 18. Mai 2014
Nur für die Statistik
Nachdem wir letztes Wochenende an beiden Tagen 10 Stunden geputzt haben, vorher am Donnerstagabend schon 5 und am Freitag nur 2 Stunden, ist nun alles wieder sauber und bewohnbar. Ganz fertig sind wir noch nicht, die Flurgarderobe fehlt noch, auch der neue Herd - sonst ist wieder alles an seinem Platz, alles (!) abgewaschen und entstaubt. Aber es laufen nicht mehr ständig Bauarbeiter in der Wohnung rum, was ungeheuer erfreulich ist, das Gerüst auf der Balkonseite ist ab (feht ein bisschen schönes Wetter). Im Treppenhaus wird noch gebaut und im Keller, draußen ist eh gerade alles verwüstet... erstmal egal. Die Wogen haben sich geglättet, hurra!

Gestern war dann mal wieder Zeit, die Biber zu besuchen. Erst hatte ich das Gefühl, ich bekomme gar keinen zu Gesicht - man ist da schnell mal zur faleschen Zeit am falschen Ort - aber dann hörte ich das typische Nagen. Ich musste nur noch den Biber dazu finden:

Ein Jungtier vom letzten Jahr futtert Mistel:

Er hat mich schon im Auge behalten:

Hier ein zweiter Biber, der sich nach lecker Grünzeug reckt:

Please Share it! :)

... link (0 Kommentare)   ... comment


Donnerstag, 1. Mai 2014
Der 1. Mai...
ist bei mir ja tradittionell Biber-Tag, d.h. ich freue mich über einen zusätzlichen Tag, dan dem ich morgens mit der Kamera Biber beobachten gehen kann. Leider war es heute sehr bewölkt und finster. So habe ich mich gegen die Kamera und für den Sport entschieden. (In dem Dilemma befinde ich mich eigentlich immer: Fotos ./. Bewegung)

Zwei Biber habe ich heute trotzdem gesehen. Das folgende Bild ist aber schon vom letzten Sonntag. Da habe ich die beiden Alttiere beim gegenseitigen Putzen beobachtet:

Außerdem habe ich noch ein Bild vom Fasan geschnappt, der morgens immer ganz rostig ruft, der sich dabei aber selten sehen lässt:

Please Share it! :)

... link (1 Kommentar)   ... comment


Sonntag, 6. April 2014
Saison eröffnet
Bei ganz grauem Himmel bin ich heute früh zu den Bibern gegangen... irgendwann muss man ja mal anfangen und sehen, in welchem Bau die gerade leben usw. Bevor man gute Bilder machen kann, gibt es da einiges auszukundschaften und ein bisschen Zeit mit ihnen zu verbringen.

Nach der Stärke der Freßspuren müssten man sich eigentlich nur an's Ufer setzen und sollte dann von Bibern überannt werden. Ganz so war es nicht, dennoch habe ich diesen ziemlich einfach gefunden, bin ihm ein bisschen gefolgt und habe beim Frühstück zugesehen (und zugehört, natürlich).

Please Share it! :)

... link (0 Kommentare)   ... comment